IZKF Forscherin an DFG-gefördertem Kooperationsprojekt zur Erforschung des Schmerzsyndroms (CRPS) beteiligt

Prof. Dr. Simone König (Foto UKM/Deiters)

Das komplex-regionale Schmerzsyndrom (CRPS) ist eine neurologisch-orthopädisch-traumatologische Schmerzerkrankung, die sich bei ca. 5% der Patienten beispielsweise nach einem Knochenbruch entwickelt. Diese Patienten beobachten u. a. Überwärmung der betroffenen Gliedmaßen, Ödeme, übermäßige Schweißproduktion und Bewegungsschmerz. Das Ziel des Projektes des Mainzer Arztes Prof. Dr. Frank Birklein und der Bioanalytikerin Prof. Dr. Simone König (IZKF Münster) ist es, die entzündlichen Prozesse im Gewebe, insbesondere der Haut, zu erforschen und klinischen Symptome zuzuordnen, um eine gezielte individuell zugeschnittene Therapie der CRPS Entzündung zu ermöglichen.

Weitere Informationen hier: Link zur Pressemeldung

IZKF Lecture: "Der erfolgreiche DFG-Antrag"

Dr. Andreas Strecker (Programmdirektor bei der DFG, Gruppe Lebenswissenschaften-2) hielt auf Einladung des IZKF Münster einen Vortrag zum Thema „Criteria for successful DFG Proposals“.
Der Vortrag ist auf Anfrage in der IZKF Geschäftsstelle als pdf-Datei erhältlich:
E-Mail: izkf.muenster@uni-muenster.de