Herzlich willkommen beim Interdisziplinären Zentrum für Klinische Forschung Münster

Das IZKF Münster ist ein institutioneller Forschungsverbund innerhalb der Medizinischen Fakultät der Universität Münster.

Mehr zum Profil und den Zielen des IZKF Münster

20 Jahre Interdisziplinäres Zentrum für Klinische Forschung als internes Förderinstrument für Spitzenforschung in der Fakultät

Am 01. Juni 1996 war es soweit: Die ersten 25 Forschungsprojekte begannen mit ihren Forschungsarbeiten im IZKF Münster, das im Rahmen der bundesweiten Fördermaßnahme „Gesundheitsforschung 2000“ als eines von acht Zentren durch das BMBF gefördert wurde. In den letzten 20 Jahren finanzierte das IZKF Münster 260 Forschungsprojekte, 98 Forschungsrotationen und 12 Nachwuchsgruppen mit einem Gesamtvolumen von über 90 Mio EURO. Fachübergreifend wurden effiziente und leistungsstarke Strukturen für die patientenorientierte klinische Forschung aufgebaut, um das Forschungsprofil von Münsters Medizinischer Fakultät zu stärken, wie z.B. die transparente Vergabe von Forschungsmitteln nach Leistungsprinzipien, die gezielte Nachwuchsförderung von Medizinern durch Rotationsstellen und Nachwuchsgruppen, die Einrichtung von fakultätsweit nutzbaren Core Units und Technologieplattformen, konsequenter Evaluation der Fördermaßnahmen und strukturelle Fortentwicklungen.

weiter

AKTUELLES IZKF RUNDSCHREIBEN - Ausschreibung der 100. Rotationsstelle!

Das IZKF-Rundschreiben Nr. 65 vom 06.05.2016 (IZKF-Rotationsprogramm, Termine, Interna) steht ab sofort HIER zum Download bereit.

IZKF Münster stiftet Immunology Poster Awards 2015

Am 26. November 2015 fand im Max-Planck-Institut für Molekulare Biomedizin das 5. Münster Immunology Meeting statt, das durch das IZKF Münster, den SFB 1009 Breaking Barriers und CiM-IMPRS gefördert wurde. Das diesjährige Programm umfasste acht Vorträge von jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Münster zu den Themengebieten „Leukocyte interactions in vessels and lymphoid organs“, „Disease settings“, "Immunoregulation and genetics" und „Infection and immunity“. Die Keynote Lecture von Joachim L. Schultze (Life and Medical Sciences Institute, Universität Bonn) zum Thema „Macrophages in breast cancer: Using big data analysis to better understand immune cell function“ rundete das Programm ab. Neben den Vorträgen fanden die 116 angemeldeten Teilnehmer ausgiebig Gelegenheit zur Diskussion der präsentierten Poster.

Die Preisträger der diesjährigen IZKF Poster Awards sind:
Dr. Yvonne Kusche
(Institut für Immunologie)
Dörthe Masemann (Institut für Molekulare Virologie)
Dr. Jian Song (Institut für Physiologische Chemie und Pathobiochemie)

ÜBERFÜHRUNG DER CORE UNIT TRAM AN DIE MEDIZINISCHE FAKULTÄT

Im Rahmen der Neustrukturierung der Technologieplattformen des IZKF in Zusammenarbeit mit der Medizinischen Fakultät Münster (MFM) wird die IZKF Core Unit TRAM am 01.07.2015 in eine neue Core Facility des Dekanats überführt. Herr Dr. Dr. Boris Skryabin übernimmt die inhaltliche Leitung der Core Facility und ist der direkte Ansprechpartner für laufende Projekte und Neuanfragen.

TRANSFERPREIS 2013/2014 DER WWU MÜNSTER AN PROF. KÖNIG VERLIEHEN

Vorn (v. l.): Dr. Dr. H. Göhde, Rektorin Prof. U. Nelles, Preisträgerin Prof. S. König, D. Ackermann, G. Theßeling; hinten: R. Schlottbom, Dr. L. Grün, Kanzler M. Schwarte, Dr. M. Gottwald (Foto: WWU/Grewer)

Verbesserung der weltweit angewandten Gelelektrophorese-Technologie: Verleihung des Transferpreises 2013/2014 der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster an Prof. Simone König

Am 03. Juni 2014 wurden Prof. Dr. Simone König und ihr Team mit dem hoch dotierten Transferpreis 2013/2014 der WWU im Rahmen einer Feierstunde in der PSD-Bank Westfalen-Lippe ausgezeichnet. WWU-Rektorin Prof. Dr. Ursula Nelles unterstrich in ihrer Laudatio die gelungene Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und überreichte Urkunden auch an die Kooperationspartner.  Gemeinsam mit dem Kölner Unternehmen „eco-LUFTQUALITAT + RAUMKLIMA GmbH“ haben die Wissenschaftler ein verbessertes Verfahren für die Charakterisierung von Allergenen in Luftproben entwickelt, das an die Firma SERVA Electrophoresis GmbH lizensiert und zur Marktreife weiterentwickelt wurde. Der Patentierungs- und Verwertungsprozess bis zur Marktreife und deren kommerzielle Verwertung wurden durch Clinic Invent, dem Patent- und Verwertungsbüro der Medizinischen Fakultät begleitet.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Pressemitteilung der WWU zur Preisverleihung (mit Video)
Core Unit Proteomics
Clinic Invent