Das Institut für Experimentelle Muskuloskelettale Medizin (IEMM) wurde 2009 im Zuge der Gründung des Zentrums für Muskuloskelettale Medizin eingerichtet, um die Ressourcen im Bereich der Forschung zu Knochen- und Gelenkerkrankungen in Münster zu bündeln und zu stärken. In enger Verzahnung mit verschiedenen klinischen Einrichtungen, insbesondere den Kliniken des Zentrums für Muskuloskelettale Medizin, erforschen wir Mechanismen, die zu entzündlichen, degenerativen und malignen Erkrankungen des Bewegungsapparates führen bzw. die Regenerationsfähigkeit von Gelenken und Knochen nach Verletzungen und im Alter bestimmen. Auf den folgenden Seiten geben wir einen Überblick über die Fragestellungen, an denen wir in verschiedenen Projekten Arbeiten.