News

Zehn Jahre nach der Gründung: Nachwuchsforschernetzwerk für Andrologie zeichnet seinen Initiator Prof. Frank Tüttelmann aus

Prof. Frank Tüttelmann (Foto: FZ)

Münster (mfm/sm) - Auf der Jubiläumstagung überrascht: Bei dem diesjährigen und insgesamt zehnten Treffen des „Network for Young Researchers in Andrology“ (Netzwerk der Nachwuchsforscher in der Andrologie, NYRA) in Brüssel wurde Prof. Frank Tüttelmann mit dem Young Researchers Award ausgezeichnet. Der Mitarbeiter des Instituts für Humangenetik der Universität Münster erhielt die unangekündigte Ehrung für sein außerordentliches wissenschaftliches Engagement für das Fach der Andrologie – eine Dekade, nachdem er selbst das Netzwerk mitinitiiert hatte.

Für Tüttelmann, der gemeinsam mit einigen Forscherkollegen aus dem münsterschen Centrum für Reproduktionsmedizin und Andrology (CeRA) zum Symposium nach Brüssel gereist war, kam die Auszeichnung unerwartet: „Ich freue mich natürlich sehr über diesen unverhofften Preis. Gerade weil ich ja seit der ersten Stunde beim NYRA dabei bin, ist das eine tolle Ehrung“, so der Humangenetiker. Tüttelmann beschäftigt sich in seiner Forschung vor allem mit humangenetischen Aspekten der männlichen Fortpflanzungsfunktionen und Reproduktionsgenetik. Sein Fach, die Andrologie, ist das „männliche Pendant“ zur Gynäkologie.

Folgendes könnte Sie auch interessieren: