News

Münstersche Fußabdrücke in der DAF: Prof. Sabine Ochman für die kommenden Jahre als Vorstandsmitglied gewählt

Neu im DAF-Vorstand: Prof. Sabine Ochman aus der münsterschen Uniklinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie (Foto: privat)

Münster (mfm/jr) – Im wahrsten Sinne des Wortes Fußabdrücke hinterlassen – so ähnlich könnte man wohl den Auftrag von Prof. Sabine Ochman für die kommenden Jahre beschreiben. Die Geschäftsführende Oberärztin der münsterschen Uniklinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie ist auf der Jahrestagung der Deutschen Assoziation für Fuß und Sprunggelenk (DAF) in den Vorstand dieser Fachgesellschaft gewählt worden.

Als Kursbeirat für Traumatologie und Beirat der Weiterbildungskommission war Ochman schon ab 2008 in der Fachgesellschaft für Fuß und Sprunggelenkserkrankungen aktiv – nun hat es die Medizinprofessorin auch in die Leitungsebene der DAF geschafft. Außer ihr gehören dem Vorstand fünf weitere Fachkollegen an; das Gremium wird für drei Jahre gewählt und vertritt die Interessen von aktuell 1681 Mitgliedern.

Die Deutsche Assoziation für Fuß und Sprunggelenk ist eine Sektion der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie und beschäftigt sich mit der Diagnostik und Therapie von angeborenen oder erworbenen Erkrankungen des Fußes sowie des Sprunggelenks, zudem mit dortigen Verletzungen und deren Folgen. Ziel der Vereinigung mit Sitz in Neuss ist es, Erfahrungen auszutauschen, den medizinischen Nachwuchs zu fördern sowie Tagungen und Kongresse auszurichten.