Clinical Scientist Programm

Übergeordnete Programmziele

In direkter Anlehnung an die Empfehlungen der DFG sind die Ziele des Clinician Scientist-Programms der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität und des Universitätsklinikums Münster:

  • Die Schaffung bzw. der Ausbau sichtbarer, verlässlicher und erfolgversprechender Karrierewege in der klinischen Forschung.
  • Der Erhalt und Fortschritt in der universitären Forschung sowie wissenschaftliche Kompetenzerweiterungen in den verschiedenen klinischen Spezialisierungen.
  • Die Gewährleistung von Chancengleichheit für Ärzte mit Aufgaben in der Patientenversorgung für deren klinisch-wissenschaftliche Karrieren.
  • Die Integration von Forschung und forschungsbezogenen Lehrinhalten in die Facharztweiterbildung.
  • Die Profilschärfung der Medizinischen Fakultät insbesondere in ihren Forschungsschwerpunkten.

Neben diesen programmatischen Zielen für die Weiterqualifikation von klinischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern besteht mit letztgenanntem Aspekt eine deutliche Ausrichtung und Fokussierung des Programms auf die Forschungsschwerpunkte der Medizinischen Fakultät. Damit sollen Synergien in Forschungsexpertise und Translation der Ergebnisse in verbesserte Therapieoptionen für Patienten erzielt werden.

Förderung des klinisch-wissenschaftlichen Nachwuchses

Ziel des Clinician Scientist-Programms ist die Förderung des klinisch-wissenschaftlichen Nachwuchses in den Forschungsschwerpunkten der Medizinischen Fakultät.

Wesentliche Kernelemente sind dabei

  •     die Möglichkeit der Initiierung eigener Forschungsprojekte
  •     ein verbindliches Mentoring- und Ausbildungsprogramm
  •     flexibel gestaltbare und garantierte „protected research time“

 Besonders gestärkt wird damit die translationale Forschung.

Finanzierung

Bildliche Darstellung des modularen Finanzierungssystems
Bildliche Darstellung des modularen Finanzierungssystems