Paper of the Month: Publikationen, die uns auffielen

Dekan Prof. Mathias Herrmann lädt Sie per Video ein zur Teilnahme an der monatlichen Prämiierung des "Papers of the Month".

Zum Abspielen des Videos einfach auf das Bild klicken.

Lesen Sie mehr zur Philosophie des Paper of the Month.

Das aktuelle "Paper of the Month"

Dr. Marc Ehrlich (Foto: privat)

Für den Monat März 2017 geht die Auszeichnung an:

Dr. Marc Ehrlich vom Institut für Neuropathologie als Erstautor folgender Publikation:
Rapid and efficient generation of oligodendrocytes from human induced pluripotent stem cells using transcription factors.
Proc Natl Acad Sci U S A. 2017; 114(11): E2243-E2252; Impact(2015)=9.423
Ehrlich M, Mozafari S, Glatza M, Starost L, Velychko S, Hallmann AL, Cui QL, Schambach A, Kim KP, Bachelin C, Marteyn A, Hargus G, Johnson RM, Antel J, Sterneckert J, Zaehres H, Schöler HR, Baron-Van Evercooren A, Kuhlmann T
Link zur Publikation
Link zum Abstract bei NCBI

Die Publikation beschreibt das erfolgreiche Vorgehen des Autors und  seiner Kollegen bei der Umprogrammierung von Haut- zu Hirnzellen, die zu wesentlichen Erleichterungen in der neurologischen Forschung führt.  Die Fakultät hat diese Studie zum Inhalt einer Pressemitteilung gemacht, die Sie hier lesen können.

Paper of the Month: in der ZB Med auch "buch"stäblich zum Anfassen

Foto: ZB Medizin

„Wege zum Wissen lautet der Leitsatz der Zweigbibliothek Medizin (ZB Med). Jetzt fungiert die im CHE-Ranking schon mehrfach zu Deutschlands bester Medizin-Bibliothek gewählte Einrichtung auch als Weg-Weiser zum Paper of the Month: Mit einem Aufsteller präsentiert die ZB Med die jeweils aktuelle Prämiierung.

ZB-Med-Leiter Dr. Oliver Obst: „Wir möchten den Studierenden zeigen, dass an der Medizinischen Fakultät hervorragende Forschung geleistet wird. Wenn sie an dem Display vorbeikommen, werden sie daran erinnert, dass sie hier von den besten Wissenschaftlern unterrichtet werden und dass sie stolz sein können auf ihre Fakultät. Vielleicht wird der eine oder andere sogar zu einer Doktorarbeit inspiriert.“