Elternalarm

Elternalarm: Einblicke in Bereiche, in
die man sonst nur als Patient kommt

Isst Du auch genug? Herrscht in Deinem Zimmer Ordnung? Typische Fragen, wie sie von Eltern studierender "Kinder" gestellt werden. Sind diese "Kinder" bei münsterschen Hochschulen eingeschrieben, lassen sich die Fragen leicht beantworten: durch einen Besuch vor Ort während des "Elternalarms".

Alle zwei Jahre laden die Hochschulen und die Stadt Münster zu dieser Aktion in die Westfalenmetropole ein: Die Eltern können ein "akademisches Wochenende" mit ihrem Nachwuchs verbringen und erhalten dabei einen Einblick in dessen Arbeits- und Lebenswelt. Natürlich könnten die Eltern auch an jedem anderen Termin kommen, aber das spezifische Elternalarm-Programm gibt es eben nur an diesem Wochenende.

Der Elternalarm - den inzwischen auch mehrere andere Städte übernommen haben - fand 2004 erstmals statt. Ebenso lange ist die Medizinische Fakultät Münster mit einem breiten Programm beteiligt. Sie stellt einen hohen, im Vergleich zur Studierendenzahl weit überdurchschnittlichen Anteil an den Teilnehmern. Kein Wunder, denn wann sonst kommt man beispielsweise in das "Studienhospital Münster", ohne selbst Studierende(r) zu sein? Und wann hat man die Möglichkeit, eine Station aus der Hochleistungsmedizin am UKM zu besichtigen?

Der letzte Elternalarm lief vom 07. bis 09. November 2014. Das Programm finden Sie auf www.elternalarm.de.  Infos zur Veranstaltung der Medizin am 08. November 2014: https://medicampus.uni-muenster.de/elternalarm.html