Salz aufs Ei oder besser doch nicht? Erster Schnelltest „to go“ zeigt individuelle Empfindlichkeit für den Bluthochdruck-Faktor Nr. 1

Vier kurze Arbeitsschritte erwarten den Anwender - rund fünf Minuten Aufwand, dazu nicht einmal 20 Euro für eine wichtige Erkenntnis: Wie hoch ist meine Salzempfindlichkeit? „Das ist ein Wert, den man kennen sollte“, sagt Prof. Hans Oberleithner. Der langjährige Direktor des Institutes für Physiologie II der Universität Münster gilt als einer führenden Experten für Kochsalz und dessen Einfluss auf den Körper. Ein halbes Jahrzehnt arbeitete er an der Zuverlässigkeit des Tests und daran, dessen Handhabung laientauglich zu machen. „Menschen reagieren unterschiedlich auf Salz“, erläutert der Fachphysiologe - und ergänzt: „Die gute Nachricht dabei ist: Die individuelle Salzempfindlichkeit lässt sich beeinflussen“.


Lesen Sie den vollständigen Artikel HIER.

Video zur Funktionsweise und Anwendung von „SBT-mini":
https://campus.uni-muenster.de/fileadmin/einrichtung/physiologie2/allgemein/SBT-mini.mp4