Berlin | 10.03.2000

Am Institut für Rechtsmedizin (Charité) der Humboldt-Universität zu Berlin konstituierte sich die "Arbeitsgemeinschaft für Forensische Altersdiagnostik". Der interdisziplinären Arbeitsgemeinschaft gehören Rechtsmediziner, Zahnmediziner, Radiologen und Anthropologen an.
Als AG-Leitung wurden gewählt:
Vorsitzender: Prof. Dr. Geserick (Berlin).
Stellvertreter: PD Dr. Dr. Kaatsch (Kiel).
Koordinatoren für Anthropologie: Prof. Dr. Rösing (Ulm), Prof. Dr. Jaeger (Jena).
Koordinator für biochemische Methoden: Priv.-Doz. Dr. Ritz-Timme (Kiel).
Koordinatoren für Radiologie: Prof. Dr. Reisinger (Berlin), PD Dr. Riepert (Köln).
Koordinatoren für Zahnmedizin: Dr. Dr. Rötzscher (Speyer), Dr. Marré (Dresden).
Sekretär: Dr. Schmeling (Berlin).
Die Arbeitsgemeinschaft verfolgt folgende Ziele:
Förderung des interdisziplinärer Erfahrungsaustauschs
Erarbeitung von Leitlinien zur Altersschätzung
Organisierung von Ringversuchen zur Qualitätssicherung der Gutachten
Registrierung der erstatteten Altersschätzungsgutachten
Koordinierung multizentrischer Forschungsprojekte.